Beihilfestellen in Rheinland-Pfalz (RLP)

Kostendämpfungspauschale, zweijährige Frist für den Antrag, niedrige Einkommensgrenze für berücksichtigungsfähige Ehegatten und monatlicher Beitrag für Wahlleistungen: Das sind die wichtigsten Unterschiede der Beihilfevorschriften in Rheinland-Pfalz gegenüber denen des Bundes.

Was den Bemessungssatz für Beihilfen angeht, liegt das Land gleichauf mit den Bemessungssätzen im Bund.

Das Wichtigste der Beihilfe in RLP zusammengefasst:

  • Einkommensgrenze für berücksichtigungsfähige Ehegatten auf dem Niveau des Grundfreibetrags
  • 26 Euro monatlich für Wahlleistungen
  • Kostendämpfungspauschale statt Eigenbehalt in Einzelfällen
  • Pauschalbeihilfe für Säuglings- und Kleinkindausstattung
  • Zahntechnische Material- und Laborkosten bis zu 60 Prozent beihilfefähig
  • Zweijährige Frist für den Beihilfeantrag

Detaillierte Informationen zu beihilfefähigen Aufwendungen, Wahlleistungen und der Pflicht einer Krankenversicherung haben wir für Sie in unserem Text über die Beihilfe in Rheinland-Pfalz zusammengestellt.

Das ist Ihre Beihilfestelle in RLP

Für Landesbeamte

Für die Bediensteten des Landes ist in RLP die Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle ZBV bei der Oberfinanzdirektion Koblenz zuständig.

Kontakt:

Oberfinanzdirektion Koblenz
Zentrale Besoldungs- und Versorgungsstelle ZBV
Hoevelstr. 10
56073 Koblenz
 
Tel.: (0261) 4933-0 (Vermittlung)
Fax: (0261) 4933-37014 oder -37015
 
E-Mail: poststelle@zbv-ko.fin-rlp.de
Internet: http://www.zbv-rlp.de

Wichtige Grundlagen

Die Beihilfenverordnung (BVO) Rheinland-Pfalz finden Sie hier.

Antragsformulare für Landesbeamte erhalten Sie hier.

Rheinland-Pfalz

Für Kommunalbeamte

Die rheinland-pfälzischen Kommunen haben zur Sicherung der Versorgungsansprüche ihrer beihilfeberechtigten Staatsdiener öffentlich-rechtliche Versorgungskassen. Die jeweiligen Zuständigkeitsbereiche der insgesamt vier Versorgungkassen sind durch die ehemaligen Regierungsbezirke Koblenz, Montabaur, Pfalz, Rheinhessen und Trier abgegrenzt. Welche für Sie zuständig ist, erfragen Sie bei Ihrem Dienstherrn.

Kontakt:

Kommunalbeamten-Versorgungskasse Nassau (BVK)
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Welfenstr. 2
65189 Wiesbaden
 
Tel.: (0611) 845-0
Fax: (0611) 845-406
 
E-Mail: info@kdz-wi.de
Internet: www.kdz-wi.de
 
ppa - Pfälzische Pensionsanstalt
Sonnenwendstr. 2
67098 Bad Dürkheim
 
Tel.: (06322) 9 36-0
Fax: (06322) 9 36-288
 
E-Mail: info@ppa-duew.de
Internet: http://www.ppa-duew.de
 
Rheinische Versorgungskassen
Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Sitz in Köln
Rheinlandhaus
Mindener Str. 2
50679 Köln
 
Tel.: (0221) 82 73-0
 
E-Mail: info@versorgungskassen.de
Internet: http://www.versorgungskassen.de
 
Versorgungskasse für die Beamten
der Gemeinden und Gemeindeverbände in Darmstadt
Bartningstr. 55
64289 Darmstadt
 
Tel.: (06151) 706-0
Fax: (06151) 706-200
 
E-Mail: vk@vk-darmstadt.de
Internet: www.vk-darmstadt.de

Sie haben Fragen zur Beihilfe in Ihrer Region und zur privaten Krankenversicherung für Beamte?

Unsere zertifizierten Beihilfeexperten bei der Continentale beraten Sie gerne – kompetent, zuverlässig und unverbindlich. Sie informieren Sie zur Beihilfe in Rheinland-Pfalz und zur privaten Krankenversicherung für Beamte, der Restkostenversicherung. Nutzen Sie unsere Postleitzahl-Suche und wir vermitteln Ihnen den Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Letzte Aktualisierung: 16.11.2016


Gewünschte Information nicht gefunden?
Schauen Sie in unser Glossar
In unseren Glossartexten erläutern wir für Sie ein paar Grundbegriffe rund um unser Gesundheitssystem und FachBeihilfebegriffe, die immer wieder in unseren Texten auftauchen. Beihilferatgeber-Glossar