Beihilfestelle in Hessen

Die Regelungen der Hessischen Beihilfenverordnung weichen teilweise stark vom Bundesrecht ab. Insbesondere die Berechnung der Bemessungssätze für beihilfefähige Aufwendungen ist kompliziert.

Das Bundesland setzt eine besonders niedrige Einkommensgrenze für berücksichtigungsfähige Angehörige. Lediglich 8.472 Euro dürfen Ehe- oder Lebenspartner verdienen, um beihilfeberechtigt zu sein. Maßgeblich ist immer das Einkommen im vorletzten Jahr vor dem Jahr, in dem Sie den Antrag auf Beihilfe gestellt haben. Die Restkosten muss eine Krankenversicherung übernehmen.

Das Wichtigste für die hessische Beihilfe zusammengefasst:

  • Steuerlicher Grundfreibetrag ist auch Einkommensgrenze für berücksichtigungsfähige Angehörige
  • Komplexe Ermittlung des Bemessungssatzes
  • Pro Arzneimittel mindern sich die beihilfefähigen Aufwendungen um 4,50 Euro

Detaillierte Informationen rund um Beihilfeanträge, Aufwendungen und Leistungen haben wir für Sie in unserem Text über die Beihilfe in Hessen zusammengestellt.

Das sind Ihre Beihilfestellen in Hessen

Für Landesbeamte

Zuständig für Leistungen und Beantragung der hessischen Beihilfe ist die Beihilfestelle Kassel und Hünfeld beim Regierungspräsidium Kassel.

Kontakt:

Regierungspräsidium Kassel
Dezernat Beihilfen/Hünfeld
36086 Hünfeld
 
Tel.: (0561) 106-1550
Fax: (0611) 327 640 911
 
E-Mail: beihilfe@rpks.hessen.de
Internet: beihilfe.rp-kassel.de

Wichtige Grundlagen

Die Beihilfeverordnung Hessen finden Sie hier.

Antragsformulare für Landesbeamte erhalten Sie hier.

Hessen

Für Kommunalbeamte

Bei Beihilfeangelegenheiten der meisten Kommunalbeamten in Hessen sind die Kommunalen Versorgungskassen Kurhessen-Waldeck (KVK) mit Sitz in Kassel zuständig. Darüber hinaus existieren weitere Versorgungskassen. Welche für Sie zuständig ist, erfragen Sie bei Ihrem Dienstherrn.

Kontakt:

KVK Kommunale Versorgungskassen Kurhessen-Waldeck
Kölnische Str. 42
34117 Kassel
 
Tel.: (0561) 97966-464
Fax: (0561) 97966-567
 
E-Mail: beihilfe@kvk-kassel.de
Internet: www.kvk-kassel.de
 
Kommunalbeamten-Versorgungskasse Nassau (BVK)
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Welfenstr. 2
65189 Wiesbaden
 
Tel.: (0611) 845-0
Fax: (0611) 845-406
 
E-Mail: info@kdz-wi.de
Internet: www.kdz-wi.de
 
Versorgungskasse für die Beamten
der Gemeinden und Gemeindeverbände in Darmstadt
Bartningstr. 55
64289 Darmstadt
 
Tel.: (06151) 706-0
Fax: (06151) 706-200
 
E-Mail: vk@vk-darmstadt.de
Internet: www.vk-darmstadt.de
 
 

Sie haben Fragen zur Beihilfe in Ihrer Region und zur privaten Krankenversicherung für Beamte?

Unsere zertifizierten Beihilfeexperten bei der Continentale beraten Sie gerne – kompetent, zuverlässig und unverbindlich. Sie informieren Sie zur Beihilfe in Hessen und zur privaten Krankenversicherung für Beamte, der Restkostenversicherung. Nutzen Sie unsere Postleitzahl-Suche und wir vermitteln Ihnen den Kontakt zu Ihrem persönlichen Ansprechpartner in Ihrer Nähe.

Letzte Aktualisierung: 16.11.2016


Gewünschte Information nicht gefunden?
Schauen Sie in unser Glossar
In unseren Glossartexten erläutern wir für Sie ein paar Grundbegriffe rund um unser Gesundheitssystem und FachBeihilfebegriffe, die immer wieder in unseren Texten auftauchen. Beihilferatgeber-Glossar