Prävention

Als Prävention bezeichnen Mediziner vorbeugende Maßnahmen, die geeignet sind, den Eintritt einer gesundheitlichen Beeinträchtigung wie Krankheit oder Verletzung frühzeitig zu verhindern, zu verzögern oder die Krankheitsfolgen abzuschwächen.

Dabei unterscheiden sie im Wesentlichen zwischen drei Arten:

  • Primärprävention: Maßnahmen des Risikoschutzes bei Gesunden
  • Sekundärprävention: Vorsorgemaßnahmen, um Krankheiten frühzeitig diagnostizieren und Patienten therapieren zu können
  • Tertiärprävention: Maßnahmen, um nach Krankheiten Rückfälle und Folgeschäden zu verhindern oder abzumildern.