Nahrungsergänzungsmittel versus Arzneimittel

Nahrungsergänzungsmittel werden wie Arzneimittel in Form von Kapseln, Tabletten, Pulverbeuteln oder ähnlicher Darreichungsform angeboten. Ein Nahrungsergänzungsmittel ist aber kein Arzneimittel, sondern ein Lebensmittel, das dazu bestimmt ist, die allgemeine Ernährung zu ergänzen. Nahrungsergänzungsmittel unterliegen den lebensmittelrechtlichen Vorschriften.

Arzneimittel sind dagegen Erzeugnisse, die insbesondere dazu bestimmt sind, Krankheiten, Leiden, Körperschäden oder krankhafte Beschwerden zu heilen, zu lindern, zu verhüten oder zu erkennen oder auch die Beschaffenheit, den Zustand oder die Funktionen des Körpers oder seelische Zustände zu beeinflussen. Sie unterliegen den Bestimmungen des Arzneimittelgesetzes. Arzneimittel sind nur dann verkehrsfähig, wenn sie zugelassen sind. Als Arzneimittel zugelassene Erzeugnisse sind als Lebensmittel nicht verkehrsfähig.