Jahresfrist zur Beantragung der Beihilfe

Beihilfeberechtigte sind verpflichtet, ihren Beihilfeantrag für Aufwendungen innerhalb eines Jahres bei der Beihilfestelle einzureichen, damit der Beihilfeanspruch nicht verfällt. Fristbeginn ist in der Regel der Tag der Rechnungsstellung. Bei Versäumen der Frist ohne Verschulden des Beihilfeberechtigten kann der Antragsteller eine Verlängerung der Frist innerhalb von zwei Wochen nach dem Wegfall des Hinderungsgrundes beantragen. Ausführliche Informationen finden Sie im Beitrag über das Antragsverfahren.