Heilfürsorge

Die Heilfürsorge ist eine spezielle Form der Fürsorge des Dienstherrn gegenüber seinen Beamten. Sie wird in der Regel dann gewährt, wenn eine Tätigkeit besonders gefährlich ist. Heilfürsorge erhalten beispielsweise Polizeivollzugsbeamte der Bundespolizei und in den meisten Bundesländern, Beamte im Einsatzdienst der Berufsfeuerwehren und bei Landesfeuerwehrschulen. Die Heilfürsorge erbringt im Gegensatz zur Beihilfeleistung eine 100-prozentige Kostenübernahme der erstattungsfähigen Aufwendungen. Die Leistungen aus der Heilfürsorge ähneln den Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung. Heilfürsorge wird jedoch nur dem Beamten selbst gewährt; für seine berücksichtigungsfähigen Angehörigen erhält er Beihilfe entsprechend der jeweils geltenden Beihilfevorschrift. Personen mit Anspruch auf Heilfürsorge sind zum Abschluss einer Pflegeversicherung verpflichtet, § 23 Abs. 3 SGB XI. Ausführliche Informationen finden Sie in unserem Beitrag über die Heilfürsorge.