Heil- und Kostenplan

Ein Heil- und Kostenplan wird meistens vom behandelnden Zahnarzt ausgestellt und erfüllt zweierlei Funktionen: Einerseits stellt er die zahnärztliche Leistung einer Therapieplanung dar und andererseits einen Kostenvoranschlag. Er dient der Kostentransparenz für den Zahlungspflichtigen und der Klärung, ob und in welcher anteiligen Höhe Kosten vom Patienten, der Krankenkasse, einer privaten Krankenversicherung oder den Beihilfestellen zu tragen sind. Heil- und Kostenpläne sind für gesetzlich und für privat versicherte Patienten nach unterschiedlichen Bestimmungen zu erstellen.

Die Vorlage eines Heil- und Kostenplans ist nach der Beihilfeverordnung nur bei kieferorthopädischen Behandlungen vorgeschrieben. Zudem empfiehlt es sich, auch bei teurer Zahnersatz- und Implantat-Versorgung vor Aufnahme der Behandlung einen Heil- und Kostenplan vorzulegen. Die Kosten für Heil- und Kostenpläne gehören zu den beihilfefähigen Aufwendungen.