Dienst-, Amts- oder Anwärterbezüge

Das Gehalt von Beamten (Besoldung) wird als Dienstbezüge bezeichnet. Dienstbezüge umfassen das Grundgehalt, Zuschläge, Zulagen wie beispielsweise Stellenzulage, Ministerialzulage, Auslandsdienstbezüge, vermögenswirksame Leistungen, Urlaubsgeld und jährliche Sonderzuwendungen wie Weihnachtsgeld.

Der Begriff Amtsbezüge ist üblich für die Bezüge von Personen, die für die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben zuständig sind. Hierzu zählen insbesondere Inhaber politischer Ämter oder Beschäftigte öffentlich-rechtlicher Körperschaften, die nicht unmittelbar dem Besoldungsrecht unterstellt sind.

Beamtenanwärter erhalten sogenannte Anwärterbezüge. Die Anwärterbezüge setzen sich aus dem Anwärtergrundbetrag sowie Anwärtersonderzuschlägen, Familienzuschlag und vermögenswirksamen Leistungen zusammen.