Bagatellgrenze

Viele Dienstherren sehen für einen Beihilfeantrag bestimmte Bagatellgrenzen vor, die auch Einreichungsgrenzen genannt werden. Danach wird die Beihilfe erst in vollem Umfang gewährt, wenn die beantragten Leistungen den Betrag von in der Regel 200 Euro überschreiten. In Einzelfällen wird eine Ausnahme von den Bagatellgrenzen zugelassen, wenn die Aufwendungen diese Mindestsumme nicht erreichen. Weitere Informationen finden Sie in unserem Beitrag über das Antragverfahren.