Das Glossar von beihilferatgeber.de

Zentrale Begriffe des Beihilferechts und ihre Bedeutung

Wenn Sie zum ersten Mal mit dem Beamtenrecht konfrontiert sind, könnten Sie die Regelungen und Gesetze rund um die Beihilfe als kompliziert und unübersichtlich wahrnehmen. Sie haben aber nicht nur mit komplexen Vorschriften zu kämpfen, das Beihilferecht hat auch sein ganz eigenes Vokabular. In unserem beihilferatgeber.de Glossar stellen wir Ihnen die wichtigsten Begriffe und ihre Bedeutung im Beihilferecht vor. Wir hoffen, Ihnen so den Einstieg in das Beamtendasein erleichtern zu können.

 

Alternativmedizin

Lesen Sie hier, welche Heilverfahren zur Alternativmedizin gehören und wie sie sich von der Humanmedizin unterscheidet. mehr

Alterungsrückstellungen

Alles Wichtige über die Alterungsrückstellungen erfahren Sie hier. mehr

Amtsarzt

Amtsärzte erstellen Gutachten für den Dienstherren zu verschiedensten Fragestellungen. Hier erfahren Sie, wann der Dienstherr den Amtsarzt rufen darf. mehr

Angehörige

Hier erfahren Sie, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ein Beamter auch für seine Familienangehörigen Beihilfe erhält. mehr

Anschlussheilbehandlung

Die Anschlussheibehandlung ist eine medizinische Rehabilitationsmaßnahme und wird entweder ambulant, teilstationär oder stationär durchgeführt. mehr

Antrag auf Beihilfe

Welche Details und Fristen Sie bei Ihrem Antrag auf Beihilfe beachten müssen, haben wir hier für Sie zusammengestellt. mehr

Anwartschaft

Anwartschaften überbrücken Sie Zeiten der Nichtinanspruchnahme. Was eine kleine und große Anwartschaft unterscheidet, erfahren Sie hier. mehr

Anzeigepflicht

Das sollten Sie als Versicherungsnehmer über die Anzeigepflicht wissen! mehr

Arznei- und Verbandmittel

Arznei- und Verbandmittel sind beihilfefähig. Welche Aufwendungen die Beihilfe übernimmt und welche Ausnahmen es gibt, erfahren Sie hier. mehr

Bagatellgrenze

Bagatellgrenzen, auch Einreichungsgrenzen genannt, werden von vielen Dienstherren für einen Beihilfeantrag vorgesehen. mehr

Beamter

Beamte auf Widerruf bezeichnet junge Arbeitnehmer, die sich in der Ausbildung zum einfachen, mittleren, gehobenen oder höheren Dienst befinden. mehr

Beihilfebemessungssatz

Der Beihilfebemessungssatz (BMS) gibt an, in welcher prozentualen Höhe sich Ihr Dienstherr an den berücksichtigungsfähigen Aufwendungen beteiligt. mehr

Belege

Bei der Kostenerstattung gelten bei der Beamten-Beihilfe und in der PKV unterschiedliche Anforderungen. Welche dies sind, erfahren Sie hier. mehr

Berufliche Wiedereingliederung

Hier erfahren Sie, was sie bei einer Wiedereingliederung nach längerer Krankheitsphase wissen sollten. mehr

Chefarztbehandlung

Hier erfahren Sie, welche Besonderheiten bei der Behandlung durch Wahlärzte gelten. mehr

Chroniker

Unter welchen Voraussetzungen sich Chroniker von Zuzahlungen befreien lassen können, erfahren Sie hier. mehr

Dienst-, Amts- oder Anwärterbezüge

Als Dienst-, Amts- oder Anwärterbezüge wird das Gehalt von Beamten bezeichnet. Lesen Sie hier, woraus sich diese Bezüge zusammensetzen. mehr

Dienstunfähigkeit

Lesen Sie hier, unter welchen Voraussetzungen eine Dienstunfähigkeit (DU) vorliegt. mehr

Einkommensgrenzen für Angehörige

Hier erfahren Sie alles Wichtige zu Einkommensgrenzen für beihilfeberechtigte Angehörige in Bund und Ländern. mehr

Erstattungsgrundsätze

Beamte und deren Angehörige erhalten Beihilfe, soweit diese dem Grunde nach notwendig und der Höhe nach angemessen sind. mehr

Fallpauschalen

Die Fallpauschale der Beihilfe vergütet Leistungen bei stationärer Behandlung. Die Beihilfe erstattet Kosten anteilig für Pflege und Unterkunft. mehr

Familienzuschlag

Bundesbeamte erhalten einen Familienzuschlag in Abhängigkeit von der Besoldungsgruppe, dem Familienstand und der Anzahl der Kinder. mehr

Festbetragsregelung für Arzneimittel

Für einige Arzneimittel gilt die Festbetragsregelung. Hier lesen Sie, wann Ihr Dienstherr nur einen bestimmten Verkaufspreis anerkennt. mehr

Fürsorgepflicht

Der Staat steht seinen Beamten gegenüber in einer besonderen Fürsorgepflicht. Lesen Sie hier mehr zu Inhalt und rechtlichen Regelungen. mehr

Gebührenordnungen

Bei nicht gesetzlich Krankenversicherten rechnen Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten ihre Leistungen mit ihren Patienten direkt ab. mehr

Generika

Lesen Sie hier, was Generika von anderen Arzneimitteln unterscheidet. mehr

Gesundheitsprüfung

Für die Aufnahme in eine private Krankenversicherung ist eine Gesundheitsprüfung Pflicht. Welche Auswirkungen die Ergebnisse haben, lesen Sie hier. mehr

Gewährung von Beihilfe bei einer Krankenhausbehandlung

Beihilfe gibt es für ambulante, stationäre oder teilstationäre Krankenhausbehandlungen. Worin die Unterschiede liegen, lesen Sie hier. mehr

Härtefallreglung

Das Beihilferecht sieht eine Härtefallregelung vor und begrenzt damit die selbst zu tragenden Eigenbehalte, beispielsweise für Arznei- und Heilmittel. mehr

Heil- und Kostenplan

Ein Heil- und Kostenplan dient der Kostentransparenz. Hier erfahren Sie, wann eine Vorlage notwendig beziehungsweise empfehlenswert ist. mehr

Heilfürsorge

Die Heilfürsorge ist eine spezielle Form der Fürsorge des Dienstherren gegenüber seinen Beamten. mehr

Heilmittel

Hier erfahren Sie, was unter die Bezeichnung "Heilmittel" fällt und welche Voraussetzungen für die Beihilfe gelten. mehr

Heilpraktiker

Heilpraktiker sind in der Heilkunde aktiv, ohne als Arzt approbiert zu sein. Die Beihilfe erstattet nur nach Gebührenverzeichnis. mehr

Hilfsmittel

Hier erfahren Sie, welche Gegenstände als Hilfsmittel gelten und welche Voraussetzungen für die Einstufung als Hilfsmittel erfüllt sein müssen. mehr

Höchstsatz und Honorarvereinbarungen

Wie genau sich Höchstsatz und Honorarvereinbarungen bei Arztleistungen unterscheiden und wofür die Beihilfe aufkommt, lesen Sie hier. mehr

ICD-Diagnoseziffern

Hier erfahren Sie Wichtiges über die ICD-Diagnoseziffern und ihren Ursprung. mehr

Individuelle Gesundheitsleistungen

Individuelle Gesundheitsleistungen – kurz IGeL – gehören selten zum Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). mehr

Jahresfrist zur Beantragung der Beihilfe

Der Beihilfeantrag für Aufwendungen muss innherhalb eines Jahres bei der zuständigen Beihilfestelle eingereicht werden. mehr

Kostendämpfungspauschale

Bei der Kostendämpfungspauschale handelt es sich um einen pauschal festgelegten Eigenanteil, den der Beihilfeberechtigte für sich zu tragen hat. mehr

Kostenerstattungsprinzip

Hier erfahren Sie, wie das Kostenerstattungsprinzip der privaten Krankenversicherungen funktioniert. mehr

Krankenfahrten

Lesen Sie hier, welche Arten von Krankenfahrten die Beihilfe grundsätzlich anerkennt. mehr

Krankentagegeld

Lesen Sie hier, was die Krankentagegeldversicherung leistet und wann sie zum Tragen kommt. mehr

Leistungskatalog der Krankenkassen

Die versicherten medizinischen Leistungsarten der Krankenkassen werden als Leistungskatalog bezeichnet. Lesen Sie hier mehr darüber. mehr

Material- und Laborkosten

Zahlt die Beihilfe Material- und Laborkosten bei zahnärztlichen Behandlungen? Hier erfahren Sie es! mehr

Medizinprodukte

Was sind Medizinprodukte und wie grenzen sie sich von Arzneimitteln ab? Hier finden Sie alle Details. mehr

Mutter-Kind-Kur

Hier erfahren Sie mehr zu den Rahmenbedingungen und Ausgestaltungsarten einer Mutter-Kind-Kur. mehr

Nahrungsergänzungsmittel versus Arzneimittel

Hier erfahren Sie mehr über die Unterschiede von Nahrungsergänzungs- und Arzneimitteln. mehr

Neugeborenennachversicherung

Welche Fristen Sie bei der Nachversicherung von Neugeborenen beachten müssen, um Risikozuschläge und Wartezeiten zu vermeiden, lesen Sie hier. mehr

Onkologie

Hier erhalten Sie einen Überblick darüber, womit sich die Onkologie befasst und was ihre Ziele sind. mehr

Pflegebedürftigkeit und -grade

Lesen Sie hier alles Wichtige zum Thema Pflegebedürftigkeit und Pflegegrade. mehr

Physio- und Psychotherapie

Lesen Sie hier, wann genau eine Physio- oder Psychotherapie in welcher Form zum Einsatz kommt. mehr

Prävention

Was bezeichnen Mediziner als Prävention und welche Arten der Prävention gibt es? Hier können Sie es nachlesen. mehr

Präventionsgesetz

Das neue Präventionsgesetz soll die Gesundheitsförderung in Deutschland stärken. Mehr zu den Maßnahmen des Gesetzgebers lesen Sie hier. mehr

Rabattverträge mit Pharma-Herstellern

Um Einsparungen für Versicherte zu erzielen, können GKV und PKV Rabattverträge mit Pharmaunternehmen schließen. Lesen Sie hier mehr zu diesem Thema. mehr

Restkostenversicherung

Die Restkostenversicherung ergänzt die Beihilfe des Dienstherrn. Wonach sich der Absicherungsbedarf im Einzelfall richtet, erfahren Sie hier. mehr

Rezept

Mit dem Rezept belegen Sie Aufwendungen für Arzneimittel gegenüber der Beihilfe. Was Sie dabei beachten sollten, lesen Sie hier. mehr

Schutzimpfung

Vor Antritt einer Reise sollten sich Beamte über Schutzimpfungen informieren. Hier erfahren Sie mehr zu diesem Thema. mehr

Sehhilfen

Brillen sind medizinische Hilfsmittel und daher grundsätzlich beihilfefähig. Welche Kosten die Beihilfe übernimmt, lesen Sie hier. mehr

Selbstbeteiligung

Möglichkeiten zur Selbstbeteiligung sind bei Versicherungen häufig anzutreffen. Welche unterschiedlichen Gestaltungsformen es gibt, erfahren Sie hier. mehr

Subsidiaritätsprinzip

Subsidiarität in der Beihilfe bedeutet, dass vor der Berechnung der Beihilfefähigkeit Leistungen von anderen Trägern abzuziehen sind. mehr

Übergangsgebührnisse

Übergangsgebührnisse sind eine befristete finanzielle Unterstützung für ehemalige Soldatinnen und Soldaten auf Zeit. Hier lesen Sie mehr zum Thema. mehr

Unentgeltliche truppenärztliche Versorgung

Während ihrer Dienstzeit erhalten Soldaten unentgeltliche truppenärztliche Versorgung. mehr

Versicherungspflicht

Jeder Bürger muss seit dem Jahr 2009 eine Krankenversicherung besitzen. Was der Gesetzgeber damit bezweckt, lesen Sie hier. mehr

Vorsorge

In vielen Fällen übernimmt die Beihilfe Kosten der Krankheitsvorsorge. Lesen Sie hier, was die Beihilfe erstattet. mehr

Wahlleistungen versus Regelleistungen

Neben Regelleistungen bieten Kankenhäuser ihren Patienten auch Wahlleistungen an. Was Sie für die Kostenerstattung beachten müssen, lesen Sie hier. mehr

Wartezeiten

Um Leistungen zu erhalten, müssen Versicherte bei Krankenversicherungsverträgen Wartezeiten erfüllen. Hier erfahren Sie, welche Regelungen greifen. mehr

Zahntechnische Leistungen

Erfahren Sie hier, ob sich die Beihilfe an Ihren zahntechnischen Leistungen beteiligt. mehr